.

Spanische Immobilien in guter Wohnlage kaufen z.B in Mallorca, Teneriffa, Barcelona, Madrid, Valencia, Oviedo, Costa Brava, Costa de Sol, kanarische Inseln und anderen spanischen Ferienorten.


Sicherlich möchten Sie gute Immobilien in Spanien kaufen z.B. eine Wohnung mit Meerblick oder ein Haus in erster Meereslinie auf Mallorca, Teneriffa, Barcelona und anderen Ürlaubsparadiesen. Gute Immobilien bestimmen sich nach dem Standort, der Wohnlage, der Bauqualität, dem Kaufpreis und der Rentabilität.

Inhaltsverzeichnis

Standort

Die besten Standorte in Spanien für eine gute Immobilie sind Mallorca, Teneriffa, Costa Brava, Costa del Sol, Ibiza, Menorca, Barcelona (Provinz) und andere Urlaubsparadiese, wo jedes Jahr viele Urlauber aus Welt sind.

Weitere hervorragende Standorte für eine gute spanische Immobilie sind die Haupstadt Madrid und die Landeshauptstäde von Katalonien, dem Baskenland und anderen autonomen Regionen wie z.B. die Hauptstadt von Katalonien, die Stadt Barcelona und andere Landeshauptstädte wie z.B. San Sebastian, Valencia, Malaga, Oviedo, Las Palmas, Palma de Mallorca usw.

Ein guter Immobilienstandort ist noch keine Garantie, dass Sie in Spanien eine gute Immobilie kaufen.

Die Wohnlage ist auch sehr wichtig. In jeder Stadt gibt es gute und schlechte Wohngegenden.

Nach oben

Wohnlage

Falls Sie sich für einen spanischen Immobilienstandort entschieden haben, ist als nächstes zu prüfen, ob die Wohnlage der Immobilie exzellent, gut, mittelmässig oder schlecht ist.

Gute Immobilien in Spanien befinden sich in einer guten oder besser exzellenten Wohnlage.

Gute Immobilien in schlechter Wohnlage verlieren jedes Jahr an Wert. Schlechte Häuser mit Grundstück in exzellenter Wohngegend steigen im Wert auch bei schlechter Bauqualität, da das Grundstück neu bebaut werden kann.

Die besten Wohnlagen für spanische Ferienimmobilien sind das Stadtzentrum, der Ortskern, Wohngegenden in erster Meereslinie und wo es schöne Ausblicke auf den Strand oder das offene Meer gibt.

Gute oder exzellente Wohnlagen in "normalen" spanischen Städten, die sich nicht am Meer befinden, sind ebenfalls das Stadtzentrum und Wohngegenden, wo die Mittel- und Oberschicht wohnt.

Nach oben

Bauqualität

Die Bauqualität einer spanischen Immobilie ermittelt am besten ein Bauingenieur oder Architekt. Die Bauqualität können Sie auch selber ermitteln mit einem Besichtigungsprotokoll für Wohnimmobilien.

In einem solchen Besichtigungsprotokoll werden alle relevanten Daten eingetragen. Relevant sind Art des Objektes, Umgebung/Lage, Grundstück, Objekt-Außenbesichtigung, Objekt-Innenbesichtigung, Kellerbereich, Elektoinstallation, Wohnungen,Dachgeschoszlig;, Garagen/Stellplätze, Service-Bereich, Verwaltung/Bewirtschaftung sowie bei Eigentumswohnungen Teilungserklärung, Gemeinschaftsordnung, Beschränkungen etc.

Die Abarbeitung dieses Protokolles dauert ca. 30 Minuten. Wenn Sie kein Spanisch sprechen, wird die Besichtigung vermutlich 3 Stunden dauern.

Trotz guter Bauqualität sollten Sie einen Immobilienkauf in Spanien ablehnen, wenn die Wohnlage schlecht ist. Eine schlechte Wohnlage ist ein irreparabler Mangel.

Sehr wichtig bei der Beurteilung einer Immobilie ist auch der Kaufpreis.

Nach oben

Kaufpreis

Den angemessenen Kaufpreis einer spanischen Immobilie ermitteln Sie mit Hilfe des vorgenannten Besichtigungsprotokolles für Wohnimmobilien.

Auch ein erfahrener, staatlich geprüfter Immobilienmakler verrät Ihnen, ob der für eine spanische Immobilie geforderte Kaufpreis angemessen ist oder nicht.

Der Kaufpreis für eine fremdfinanzierte Immobilie ist häufig ca. 30 % überteuert. Diese Überteuerung diente bei vielen hypothekenfinanzierten Immobilienverkäufen einer Vollfinanzierung einschliesslich der Kosten für Notar und Steuern.

Wenn Sie wünschen, kann unsere Kanzlei Kontakt mit der spanischen Bank oder mit dem Immobilienverkäufer aufnehmen, um den Immobilienkaufpreis herunterzuhandeln, um einen eigenen Immobilienvertrag vorzulegen und um einen Treuhandservice vorzuschlagen, damit Sie nicht betrogen werden. Dieser Service kostet 200 Euro pro Stunde und 1 % des Kaufpreises beim Treuhandservice.

Nach oben

Rentabilität

Eine gute spanische Immobilie ist rentabel, wenn der Immobilienwert jedes Jahr steigt und wenn die Wohnung oder das Haus gut vermietbar sind.

Der Immobilienwert steigt, wenn Sie eine gut vermietbare Immobilie in einer beliebten spanischen Stadt kaufen und wenn sich die Immobilie in einer guten oder exzellenten Wohnlage befindet.

Erfahrene Immobilienkäufer kaufen nur Immobilien in spanischen Ferienorten, die tage- oder wochenweise vermietet werden können. Der erzielbare Mietzins ist so wesentlich höher als bei Dauermietverhältnissen.

Finanzprofis decken so die Anschaffungskosten aus den Mieteinnahmen oder erzielen sogar einen Gewinn. Je besser die Immobilie und Ihr Geschäftsplan desto erfreulicher ist die Rentabilität.

Nach oben

NIE-Nummer

Eine gute Immobilie können Nichtspanier in Spanien nur dann kaufen, wenn sie in Spanien als Ausländer registriert sind. Bei der Registrierung erhalten Ausländer eine sogenannte "NIE-Nummer". Diese NIE-Nummer können Sie selber beantragen oder, wenn Sie kein Spanisch sprechen, auch über unsere Kanzlei. Weiter Infos zur NIE-Nummer:

NIE-Nummer schon ab 6,50 Euro beantragen

Grundbuchauszug

Der Grundbuchauszug verrät Ihnen, ob der Verkäufer auch wirklich berechtigt ist, Ihnen die Immobilie zu verkaufen. Viele Abzocker verlangen für eine spanische Immobilie einen stolzen Vorschuß, ohne zum Immobilienverkauf berechtigt zu sein. Im spanischen Grundbuchauszug steht drin, wer alles Eigentümer ist, ob eine Bank die echte Eigentümerin ist und ob die Gemeinde ein Vorkaufsrecht hat.

Sicherer Immobilienkauf nur mit Grundbuchauszug

Immobilienkauf bei einer Bank

Bei einer spanischen Bank können Sie in Spanien ein Haus oder eine Wohnung möglicherweise billiger kaufen. Viele spanische Banken verkaufen zwangsversteigerte Immobilien im Internet und in den Geschäftsräumen der Bank. Ob dies etwas für Sie sein kann, erfahren Sie im Beitrag:

Immobilien billiger kaufen bei einer Bank nach der Zwangsversteigerung

Abzocke bei spanischen Hypotheken!

Nach Aussage von spanischen Verbraucherschützern kassieren die spanischen Banken von ihren Hypothekenschuldnern 500 Euro bis 3.000 Euro pro Jahr zuviel für rechtswidrige Hypothekenklauseln.

Wenn Sie Ihre Immobilie in Spanien mit einer spanischen Hypothek finanzieren möchten, sollten Sie den Hypothekenvertrag unbedingt überprüfen lassen. Schauen Sie selbst:

Nicht abzocken lassen und spanisches Hypothekendarlehen erst prüfen und dann unterschreiben

Haben Sie Fragen zum Immobilienerwerb in Spanien?

Stellen Sie Ihre Frage zum Thema "Gute Immobilien in Spanien kaufen". Wir helfen Ihnen gerne. Klicken Sie einfach auf "Fragen?" unten. Es öffnet sich dann ein Kontaktformular:

Fragen?

Was Sie vielleicht auch interessiert:

Gute Geschäftsideen für Spanien

Aufenthaltserlaubnis für Spanien selber beantragen

Jura und EU-Recht als Geschäftsidee für Spanien

Die besten Geschäftsideen ohne Eigenkapital für Spanien

Übersetzung Spanisch Deutsch online

Erstellt am: 11.12.2012

Verwandte Themen

Folgende Beiträge beschäftigen sich unmittelbar oder indirekt auch mit dem Thema

Hauskauf, Wohnungskauf, Immobilienkauf, Rentabilitšt, Wohnlage,
Gute Immobilien in Spanien kaufen
:

Immobilienkauf bei Bank

Sicherer Hauskauf mit Grundbuchüberprüfung

Immobilienerwerb in Spanien

Startseite





Zurück von "Gute Immobilien in Spanien kaufen" zur Startseite von spanienkanzlei.de





Diese Seite bei Facebook, Twitter, Google Plus oder LinkedIN weiterempfehlen: